Anwendung in der Gynäkologie

In der Gynäkologie ist Plasmolifting™-Technologie zur Behandlung diverser Erkrankungen des Fortpflanzungssystems eingesetzt. Dabei wird das durch unsere Technologie gewonnene Blutplasma des Patienten in die zu behandelnden Bereiche injiziert.

Der therapeutische Effekt des Plasmolifting™- Verfahrens wird dank den im Plasma enthaltenen Wachstumsfaktoren erreicht, die die Geweberegeneration verschiedener Gewebe, einschließlich der Schleimhäute, aktivieren.

Im Rahmen einer Kombinationstherapie zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems, Vulva-Dystrophie (Kraurose, Leukoplakie), chronischer Endometritis, rezidivierender endogener und exogener Infektionen des Gebärmutterhalses, bietet Plasmolifting™ Technologie eine nachhaltige therapeutische Wirkung und verkürzt deutlich die Behandlungsdauer. Unser Ansatz fördert Heilprozesse im entzündeten Gewebe und verbessert die Lebensqualität von Patienten.

Indikationen:

  • Gebärmutterhalserkrankungen
  • Leukoplakie
  • Entzündung der Cervixschleimhaut (Endocervicitis)
  • Zervikales Ektropium
  • Kraurosis vulvae

In der Gynäkologie eingesetzte Plasmolifting™-Technologie hilft:

  • die Unversehrtheit der Schleimhautoberfläche der Vagina und Gebärmutterhalses wiederherzustellen;
  • einen regelmäßigen Menstruationszyklus einzustellen;
  • den Muskeltonus im Beckenboden zu verbessern;
  • Hautrisse und Fissuren im Vaginalbereich zu heilen;
  • unangenehme Empfindungen im Vaginalbereich während des Geschlechtsverkehrs zu beseitigen;
  • das Risiko einer Neuerkrankung zu senken;
  • Narben nach chirurgischen Eingriffen und Schwangerschaftsstreifen zu reduzieren.

Bei Vorliegen von Indikationen hat sich in der Praxis eine Kombination des Plasmolifting™-Verfahrens mit der Plasmolifting™ Gel-Therapie bewährt.

Behandlung mit
autologem Blutplasma
Impressum
Datenschutzerklarung